01.12.2017

Tipps gegen Feinstaub und Co - Part 1

DSC_0007



Da ihr schon so unglaublich positiv auf meine ZeroWaste Tipps reagiert habt, habe ich beschlossen, auch mal auf andere Themen einzugehen. Schreibt mir wie ihr meine heutigen Tipps findet!

Ein weitere Grund wieso sich unsere Umwelt und teils auch unsere Gesundheit verschlechtert ist Feinstaub. Wer in den letzten Monaten die Nachrichten verfolgt hat, wurde garantiert nicht vom Dieselskandal verschont und der Smog ich China und Stuttgart dürfte auch ein Begriff sein. Die hohe Menge an CO2 und Feinstaub ist auch ein Grund, weshalb sich unser Erdball verändert. Die genannten Partikel ermöglichen es nämlich nicht mehr der Atmosphäre vernünftig zu arbeiten. Sonnenstrahlen und somit auch deren Hitze erreichen unsere Erdoberfläche besser, da keine Reflexion mehr stattfinden kann, somit wärmt sich die Erde auf. Resultierend daraus, erhitzt sich das Meer. Daraus entstehen stärkere Hurricanes und auch die Polkappen schmelzen ab, welche auch durch ihre weiße Oberfläche als Reflektor dienen.

Was also tun gegen die Feinstaubbelastung?

#1 Fahrrad fahren
Schwingt mal eure verschwitzen Pos aus den Fitnessstudios raus an die Luft und fahrt lieber mit dem Fahrrad zur Arbeit, einkaufen oder in die Stadt. Wenn ihr in einer sehr hügeligen Stadt wohnt, seht es unter dem sportlichen Aspekt oder benutzt die Öffentlichen Verkehrsmittel. Ja, die pusten auch CO2 und Feinstaub in die Luft, der Prozentanteil pro Fahrgast ist aber wesentlich geringer, als wenn jetzt jeder in dem Bus alleine mit dem Auto fahren würde.

#2 Public Carsharing
Wenn ihr gar nicht auf das Auto verzichten wollt, gibt es noch Carsharing. Firmen wie Car2Gobook-n-drive oder DriveNow  bieten meist nagelneue Autos an (auch Elektroautos), wo man nur die gefahrenen Kilometer bezahlt und sonst nichts. Keine Versicherungskosten, keine Kfz-Steuer, allgemein keine Haltungskosten, somit auch noch einen Vorteil für den Geldbeutel.

#3 Auf dem Boden bleiben
Klar, gerne will man auch mal ganz weit weg verreisen, wie in die USA oder Neu Seeland, aber ich möchte euch sagen, Langstreckenflüge erzeugen einen CO2-Fußabdruck größer als der von Bigfoot. Auch Europa ist wunderschön und beherbergt eigentlich jedes Klima was es so auf der Welt gibt. Dänemark hat eine wunderschöne Winterlandschaft mit viel Wald, Spanien bietet eine riesige Wüste und wenn ihr doch gerne Bergziege spielt dann sind die Alpen oder Pyrenäen ideal. Und das alles eigentlich direkt vor der Haustür mit dem Zug in wenigen Stunden zu erreichen.

Wer trotzdem einen Langstreckenflug nicht vermeiden kann dem möchte ich Air New Zealand vorstellen. Diese Airline gewinnt regelmäßig Preise für überdurchschnittlichen Komfort, Service und gute Ideen, zudem bemüht sich das Unternehmen offensiv um eine Reduzierung der Emissionen, sowohl mit einer hochmodernen Flotte, als auch mit ambitionierten Einsparprogrammen.

Es gibt auch viele verschiedene Webseiten, wo man seinen CO2-Fußabdruck berechnen lassen und dort auch direkt kompensieren kann, indem man eine für den Fußabdruck angemessene Summe an ein Klimaprojekt seiner Wahl spendet. MyClimate ist hierbei ein internationales Team, welches mit großen Firmen wie TUI oder WWF zusammenarbeitet.
MerkenMerken

Kommentare:

  1. mindestens genauso spannend wie die posts über zero waste! jetzt im winter klappt das mit dem fahrrad fahren echt nicht (wohne mit dem auto schon ne halbe stunde entfernt von der schule), aber im frühling werde ich auf jedenfall wieder zum rad greifen!
    danke für die tipps und liebste grüße!
    http://dthreeasixyfives.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey Josie, super Post!
    Von Air New Zealand habe ich noch nie gehört, klingt interessant.
    Ich habe für mich beschlossen, gar nicht erst meinen Führerschein zu machen, damit ich nicht in Versuchung komme ständig mit dem Auto überallhin zu fahren. Ich liebe mein Fahrrad!
    Freue mich auf weitere Posts von dir,
    Liebst,
    Pia
    vielleicht wird alles vielleichter

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Josie,

    wieder ein toller Beitrag!
    Mein Post zu meiner Masterarbeit bzw. zum eigentlichen Thema der unverpackten Lebensart ist nun online, indem ich zwei deiner Posts verlinkt habe. :)

    AntwortenLöschen
  4. War gerade so überrascht über diesen Beitrag. Ein wichtiges Thema, welches leider viel zu selten Aufmerksamkeit bekommt!

    AntwortenLöschen

Warm Winters © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K. , IMPRESSUM , DATENSCHUTZERKLÄRUNG